Brewdog: Elvis Juice

15.07.2019

Leute, wenn euch jemand ein mit Grapefruitschalen gebrautes Bier anbietet, weist diesen jemand umgehend die Tür, denn er will euch gewiss böses.

Brewdogs Erzeugnisse verirren sich gelegentlich in meinen Kühlschrank und sind da mitunter gerne gesehen Gäste. Gerade das Punk IPA war mir bei meinem letzten (ersten!) London-Aufenthalt recht ans Herz gewachsen, respektive in den Kopf gestiegen.

Nun fand ich eine Flasche Elvis Juice von eben diesen Brewdogs in der heimischen Küche.

(Elvis Saft? Echt jetzt? Irgendwie tauchen da komische Bilder vor meinem inneren Auge auf.)

Auf dem Etikett steht "Grapefruit infused IPA". Hört sich fruchtig an, so dachte ich. Falsch gehört. Das ist nicht fruchtig, das hat einen irgendwie... und wenn man die Augen schließt und intensiv nach gespeicherten Grapefruitgeschmacksinformationen kramt, nein, mit Grapefruit hat der Elvis Saft nichts zu tun.

Ich bin ja nun wirklich kein Freund von "Lebensmittel in den Ausguss". Aber in diesem Fall.

Da ich Elvis auf dem Plattenteller schon immer recht wenig abgewinnen konnte, ich denke ich empfehle irgendwas von Elvis zu diesem Bier.

comments powered by Disqus

Abendzeitung

Isar zwei Abschalten? Das kostet...

Atom in Dosen

Die Gewinne sind abgeschöpft, jetzt bleiben die Atomkraftwerke eine kostspielige Altlast für die Betreiber.

Die großen Energieriesen sind mit ihrer lustigen Idee, die Kosten für Stillegeung und Rückbau auf den Steuerzahler zu übertragen, bislang gescheitert.

Bislang...

In München kommen auch ohne eine Verstaatlichung der horrenden Kosten der Multis erhebliche Lasten zu. Ist die Stadt doch über die Stadtwerke nach wie vor zu 25% an dem Atomkraftwerk Isar zwei beteiligt.

Schauen wir uns diese Kosten noch einmal etwas genauer an.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z