Google Anal...

Google Anal...

Google Anal...

02.06.2014

Wenn Marketing oder Technik daneben langen, sorgen Blüten für Häme und Erheiterung.

Was hierzulande gut klingt, ist anderenortes vielleicht anzüglich oder gleich eine grobe Beleidigung.

Auf dem Automobilmarkt wird ja oft mit Kunstwörtern oder fremdländisch klingenden Begriffen gespielt.

Für unsere Ohren klingt etwa "Pajero" nach Sonne, Meer und Paella. Im Land der Paella hingegen möchte niemand in einem "Wichser" herumfahren.

Sehr schön macht sich auch die Unachtsamkeit von Google. Ist das Tool "Google Analytics" für den Webarbeiter ein nützliches wie nüchternes Arbeitsmittel, sorgt die abgekürzte Form im Browsertab schnell für Kopfschütteln:

Google Anal... Anal... Anal...

Google Anal... Anal... Anal...

Dabei möchte man meinen, gerade Google hätte genug Kapital, sich einen oder zwei Tester leisten zu können, die einen solchen Lapsus zu verhindern wissen. Da wird wohl etwas geknausert.

comments powered by Disqus

Abendzeitung

Isar zwei Abschalten? Das kostet...

Atom in Dosen

Die Gewinne sind abgeschöpft, jetzt bleiben die Atomkraftwerke eine kostspielige Altlast für die Betreiber.

Die großen Energieriesen sind mit ihrer lustigen Idee, die Kosten für Stillegeung und Rückbau auf den Steuerzahler zu übertragen, bislang gescheitert.

Bislang...

In München kommen auch ohne eine Verstaatlichung der horrenden Kosten der Multis erhebliche Lasten zu. Ist die Stadt doch über die Stadtwerke nach wie vor zu 25% an dem Atomkraftwerk Isar zwei beteiligt.

Schauen wir uns diese Kosten noch einmal etwas genauer an.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z