From Russia with love

13.03.2018

Die Presse tituliert:

"Tillerson: Russland dürfte Ex-Spion vergiftet haben" (Zeit)
"Auch USA vermuten Moskau hinter Giftanschlag" (Deutschlandfunk)
"Moskau 'wahrscheinlich' verantwortlich für Giftanschlag auf Ex-Spion" (RP Online)

Und auch so:
"May stellt Ultimatum" (Deutschlandfunk)

Oder transkribiert: Nix gwiss woas ma net, aber zuschlong kömma ja schon mal.

Also rein auf Verdacht schon mal eine schwere diplomatische Krise entfachen. Die Situation wäre schon schlimm, wenn es handfeste Beweise gäbe.

Mit "vermuten", "dürfte" und "wahrscheinlich" ist das Spiel mit dem Feuer unverantwortlich und verwerflich.

Selbst wenn es belastbare Spuren in Richtung Russland gäbe, ist Russland doch so vielfältig und undurchschaubar wie kaum ein zweites Land.

Da gibt es Wirtschaftskriminalität, die vor nichts zurückschreckt.

In Russland sitzt die Mafia. In Russland gibt es eine gewalttätige rechte Szene.

Das sind alles keine Geheimnisse.

Und ja, es gibt auch Geheimdienste und staatliche Interessen, die Mord zu ihrem Handwerkszeug zählen.

Im Sinne der Rechtsstaatlichkeit und der zivilisierten Gepflogenheiten: Erst beweisen, dann verurteilen!

Und noch etwas: Der Krimi spielt im kriminellen Milieu. Also irgendwo zwischen Spionage, Verrat und zwielichten Machenschaften.

Wenn also der eine Staat Spionage einsetzt und der andere Staat darauf mit szeneüblichen Mitteln reagiert, wieso muss daraus eine weltweite Krise gebastelt werden?

Eigentlich wollte ich nur meine Ruhe...

comments powered by Disqus

Abendzeitung

Isar zwei Abschalten? Das kostet...

Atom in Dosen

Die Gewinne sind abgeschöpft, jetzt bleiben die Atomkraftwerke eine kostspielige Altlast für die Betreiber.

Die großen Energieriesen sind mit ihrer lustigen Idee, die Kosten für Stillegeung und Rückbau auf den Steuerzahler zu übertragen, bislang gescheitert.

Bislang...

In München kommen auch ohne eine Verstaatlichung der horrenden Kosten der Multis erhebliche Lasten zu. Ist die Stadt doch über die Stadtwerke nach wie vor zu 25% an dem Atomkraftwerk Isar zwei beteiligt.

Schauen wir uns diese Kosten noch einmal etwas genauer an.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z