Atomic Football

20.02.2018

"Zu keiner Zeit sei der Atomkoffer in chinesischen Händen gewesen"

Diese Versicherung macht doch ein wenig Angst. Wäre es denn Theoretisch möglich, den Koffer mal eben so in seine Gewalt zu bringen?

Also den Security Menschen zu stoppen, ihm den Koffer abnehmen und schwupps steht Amerika ohne Nuclear-Arsenal da.

Geht das so einfach? Und wenn das jemand macht und dann Amerika mit den eigenen Raketen von der Erde wischt, hätte Amerika dann keine Chance mehr auf einen Rückschlag?

Oder ist der Koffer mehr so ein Gag, mit keinerlei praktischem Nutzen? Ich kann mir das auch nicht so richtig vorstellen, wie das technisch funktionieren soll.

Ist denn in dem Koffer eine Satelitensendeanlage, die auch noch funktioniert, wenn jemand Sendung und Empfang massiv stört? Ist der Koffer für so eine Anlage nicht etwas klein bemessen?

Wie ist das denn wenn so ein Präsident - sagen wir mal Trump - recht besoffen ist, vielleicht noch andere lustige Substanzen zu sich genommen hat oder sein Dopaminspiegel anderweitig in Unordnung geraten ist und wenn dieser Präsident dann aus lauter Jux mal den Koffer auf macht und mit dem Inhalt rumspielt.

Irgendwie gibt mir das doch zu denken...

n-tv.de: Gerangel um den Atomkoffer

comments powered by Disqus

Abendzeitung

Isar zwei Abschalten? Das kostet...

Atom in Dosen

Die Gewinne sind abgeschöpft, jetzt bleiben die Atomkraftwerke eine kostspielige Altlast für die Betreiber.

Die großen Energieriesen sind mit ihrer lustigen Idee, die Kosten für Stillegeung und Rückbau auf den Steuerzahler zu übertragen, bislang gescheitert.

Bislang...

In München kommen auch ohne eine Verstaatlichung der horrenden Kosten der Multis erhebliche Lasten zu. Ist die Stadt doch über die Stadtwerke nach wie vor zu 25% an dem Atomkraftwerk Isar zwei beteiligt.

Schauen wir uns diese Kosten noch einmal etwas genauer an.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z